Andrian

Pfarrei zum Heiligen Valentin

Infos & Kontakt

Infos & Kontakt

Schon im Jahre 1231 wird eine Kirche in Andrian erwähnt. Andrian gehörte damals zur Mutterpfarre Tisens. 1604 wurde es Kuratie. In den Jahren 1852-1854 kam es unter der Leitung von Maurermeister Johann Gammon zum Neubau der Kirche, die dem Hl. Valentin geweiht wurde. Vom spätgotischen Bau blieben ein Teil des Langhauses mit dem Sternrippengewölbe und den Spitzbogenfenstern im jetzigen Chor erhalten. Der Kirchturm wurde im Jahr 1883 um ein zusätzliches Stockwerk erhöht, darin hängt noch eine Glocke aus dem Jahr 1604. Der Hochaltar, ein neugotischer Flügelaltar wurde 1904 von Josef Schmid entworfen. Die Reliefs in den Innenfeldern stammen von Alois Winkler, die Bilder in den Außenfeldern von Johann Rabensteiner. Vom ehemaligen Flügelaltar der alten Kirche wurden 5 kleinen Statuen im Aufsatz übernommen.

Einwohneranzahl: 1.031

Pfarrei Anschrift: Kirchweg 3, 39010 Andrian<

Pfarrer: Seppl Leiter
Tel/Fax: 0471 257 113
E-Mail: leiter.seppl@cmail.it

Seelsorger: Richard Sullmann
Tel.: 0471 678 721
E-Mail: sullmann.richard@rolmail.net

Pfarrgemeinderatspräsident: Paul Kripp
Tel.: 0471 510 071
E-Mail: burgwolfsthurn@rolmail.it

Steuernummer: 91006230212

Spenden und Beiträge können auf das Konto der Pfarrei überwiesen werden
Raiffeisenkasse Etschtal: IT11N0826958150000303201473
 

Neuigkeiten aus der Pfarrei Andrian

Einstand Don Paolo Renner

Einstand Don Paolo Renner

Am Sonntag, den 17. September 2017 hatte das Dekanat Terlan-Mölten und besonders die Pfarrgemeinde Andrian wieder etwas zu feiern.

Der nach dem Umzug von Altpfarrer Alfons Spisser etwas verwaiste Widum in Andrian hat wieder einen Geistlichen als Bewohner! Noch dazu einen recht berühmten: Professor Dr. Paolo Renner. Er hat sich entschlossen, in Andrian zu wohnen.

Mit einem festlichen Gottesdienst wurde dieser Einstand in der Pfarrkirche von Andrian gefeiert. Die Feier begann auf dem Kirchplatz vor dem Widum. Dort spielte die Andrianer Musikkapelle ein paar Märsche zum Empfang.

Die Freiwillige Feuerwehr und die Schützenkompanie von Andrian standen Spalier, als Don Paolo in Begleitung von Dekan Seppl Leiter und Seelsorger Richard Sullmann in die Kirche einzog. Viele Gläubige aus dem ganzen Dekanat, einige Pfarrgemeinderäte der 8 Pfarreien und auch Pfarrer P. Alexander Pixner OT von Vöran waren dabei.

Die Chöre von Andrian und Nals unterstützten vierstimmig den Gesang der Festgemeinde. Chorleiter Seppl Egger und Christian Barbieri hatten das „Deutsche Ordinarium“ von Karl-Bernhardin Kropf ausgewählt (GL 712).

Bürgermeister Roland Danay begrüßte Professor Renner als Neubürger von Andrian und gab seiner Freude Ausdruck, dass der Widum wieder von einem Priester bewohnt wird, der neben seinen vielen anderen Verpflichtungen auch im Dekanat Terlan-Mölten in der Seelsorge aushelfen wird.

Pfarrgemeinderats-Vorsitzender Paul Kripp hieß auch im Namen aller Pfarrgemeinden des Dekanates Don Paolo herzlich willkommen und wünschte ihm, dass er sich in Andrian wohlfühlen möge.

Professor Renner, dem ja sein guter Ruf als humorvoller Redner und ausgezeichneter Verkünder des Wortes Gottes vorauseilt, hielt selbst die perfekt zweisprachige Predigt. Zuerst nahm er auf den Kirchenpatron, den Heiligen Valentin Bezug, denn auch in Meran hatte er in der Nähe der Valentinskirche gewohnt. So fühle er sich durch den Hl. Valentin in seinem Leben begleitet.

Dann ging er auf das Evangelium des Sonntags ein, in dem Christus von der Notwendigkeit der Vergebung spricht. Christus ermutigt uns, uns selbst und den anderen unsere Verfehlungen zu vergeben, dann wird auch Gott uns vergeben. Wir selbst dürfen also die Regeln der Vergebung bestimmen.

Nach dem Festgottesdienst hatte der PGR Andrian einen kleinen Umtrunk vorbereitet. Dazu spielte die Musikkapelle einige Ständchen und die Schützen luden Don Paolo zu einem „Begrüßungs-Stamperle“ ein. Danach war für alle noch ausgiebig Gelegenheit, den neuen Widum-Bewohner zu begrüßen und kennen zu lernen.

Wir wünschen Don Paolo einen angenehmen Aufenthalt hier in Andrian, das ihm nun zur neuen Heimat werden möge!

Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei allen Vereinen, Frauen und Männern, die bei der Feier mitgewirkt haben.

Der PGR Andrian

Prof. Dr. Paul Renner, der neue Bewohner der Pfarrwohnung Andrian

Prof. Dr. Paul Renner, der neue Bewohner der Pfarrwohnung Andrian

Anfang September ist Prof. Dr. Paul Renner in das Andrianer Pfarrhaus eingezogen und wird als Seelsorger im Dekanat Terlan-Mölten mitarbeiten.
Wer ist Hochwürden Renner? Er ist 1958 in Meran geboren und besuchte dort das Humanistische Gymnasium. Nach zwei Jahren Studium der Agrarwissenschaften an der Università Cattolica in Piacenza, wechselte er zum Studium der Theologie an der Gregoriana in Rom. 1985 wurde er in Brixen zum Priester geweiht.
1992 promovierte er in Systematischer Theologie an der Gregoriana. Seit 1988 ist Dr. Paul Renner Professor für Fundamentaltheologie, Religionswissenschaften und Theologie der Religionen an der Philosophisch –Theologischen Hochschule in Brixen, seit 2014 ist er dort Prodekan. Seit 1994 leitet er als Direktor das „Istituto di Scienze Religiose“ in Bozen, seit 2005 lehrt er an der Landesfachhochschule „Claudiana“, und ist auch Direktor des Ökumenischen und interreligiösen Instituts für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung „De Pace Fidel“ und Publizist.
Seit 1988 begleitet er als Seelsorger die Basisgemeinde „Cenacolo – Abendmahlgemeinschaft“ in Meran und wird ab September 2017 zusätzlich als Seelsorger im Dekanat Terlan-Mölten – soweit es neben seinen Verpflichtungen möglich ist – mitwirken.
Am Sonntag, 17. September um 10,15 Uhr heißen wir den neuen Seelsorger in Andrian herzlich willkommen.

60 jähriges Priesterjubiläum H.H. Alfons Spisser

60 jähriges Priesterjubiläum H.H. Alfons Spisser

Am Ostermontag wurde in Andrian das 60-jährige Priesterjubiläum von Altpfarrer Alfons Spisser gefeiert. Bei schönstem Osterwetter wurde der Jubilar in einer historischen Limousine gemeinsam mit Dekan Seppl Leiter, Seelsorger Richard Sullmann und Pater Arnold Wieland vom Deutschen Orden von Terlan nach Andrian chauffiert. Die Andrianer Musikkapelle empfing den Jubilar mit einem flotten Ständchen vor dem Gemeindehaus. Bürgermeister Roland Danay ging in seiner Begrüßungsrede auf das reiche Priesterleben des Gefeierten ein, der unter anderem 37 Jahre lang als Pfarrer und Seelsorger in Andrian gewirkt hat. Danay sprach der Bevölkerung aus dem Herzen, als er seine große Dankbarkeit und Wertschätzung gegenüber Altpfarrer Alfons Spisser ausdrückte.
Begleitet von der Schützenkompanie, der Freiwilligen Feuerwehr und unter den Marschklängen der Musikkapelle zog der Jubilar in die festlich geschmückte Andrianer Pfarrkirche ein.
Die Predigt hielt Pater Arnold Wieland, der Pfarrer von Siebeneich. Er nahm das Thema des Evangeliums von den Emmausjüngern zum Anlass, auf das Priestertum des Jubilars einzugehen und darzulegen, wie Spisser die Menschen in all den Jahren begleitet hat; dabei sei er in seinem Amt auch selbst stets auch von Jesus Christus begleitet worden.
Nach dem festlichen Gottesdienst gab es eine kleine Agape mit anschließendem Umtrunk auf dem Kirchplatz.

Pfarrbrief abonnieren

* Pflichtfelder

Vor Kurzem verstorben

Klicken Sie auf das Bild, um das Andenkenbild zu sehen
Heinrich Danay
Heinrich Danay
Heinrich Danay
02.10.2017, Andrian
Johanna Rauch
Johanna Rauch
Johanna Rauch
10.07.2017, Andrian
Gögele Wwe. Pircher Anna
Gögele Wwe. Pircher Anna
Gögele Wwe. Pircher Anna
07.07.2017, Andrian
Alle Verstorbenen
top
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Ich stimme zu Mehr Informationen