Pfarrbrief download

Pfarrbriefe

Pfarrbrief download
Pfarrbrief abonnieren
 
 

Willkommen

auf der Seite des Dekanats Terlan - Mölten

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten aus dem Dekanat Terlan-Mölten und Sie können Wissenswertes rund um die Pfarreien Terlan, Vilpian, Siebeneich, Andrian, Nals, Mölten, Flaas und Vöran nachlesen.
12 ... 121314
Seite

Frau Johanna Vogl - VILPIAN - ist gestorben

Frau Johanna Vogl - VILPIAN - ist gestorben

Am 27. Februar ist Frau Johanna Vogl, geb, Perkmann im 99. Lebensjahr gestorben.

Die Verstorbene wird im engsten Familienkreis beigesetzt.

FRANZ PLANK - VÖRAN - IST VERSTORBEN

FRANZ PLANK - VÖRAN - IST VERSTORBEN

Am 27. Februar verstarb in Vöran Herr Franz Plank im Alter von 90 Jahren.

Die Beerdigung ist am Dienstag, den 02. März um 14,30 Uhr in der Pfarrkirche von Vöran

Den Abendrosenkranz beten wir Montag Abend um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche von Vöran

Neue Tafeln für Getaufte und Verstorbene

Neue Tafeln für Getaufte und Verstorbene

Am Sonntag, 7. Februar erlebte die Pfarrgemeinde in Nals im Rahmen des Gottesdienstes ein besonderes Ereignis.  Die neuen Tauf- und Sterbetafeln wurden von Seelsorger Richard Sullmann gesegnet.
Seit einiger Zeit bemühte sich der Katechese-Ausschuss im Pfarrgemeinderat von Nals darum, zwei Tafeln, eine mit Augenmerk auf die neu getauften jungen Christen und eine im Gedenken an die Verstorbenen des aktuellen Jahres, zu errichten.
Es war dabei der große Wunsch, dass eine Künstlerin oder ein Künstler aus Nals diese Bilder malen sollte. Der Pfarrgemeinderat war sehr erfreut, dass sich Frau Anni Unterholzer ehrenamtlich dazu bereit erklärte.
Sie trat mit großer Begeisterung, begleitet von vielen Gebeten und guten Gedanken, an die Werke heran.
Die Bibelstellen „Seid gewiss, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ und „..tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ aus dem Matthäusevangelium sollten, gleich wie Ortsbezogenheit und die Zusammengehörigkeit von Taufe und Tod, verbunden mit der Auferstehung in und durch Jesus Christus, zum Ausdruck  gebracht werden.
Es sind Bilder, die vieles auf metaphorische Art und Weise darstellen, was uns als getaufte Christen trägt und leitet, weit über den Tod hinaus. Der Betrachter findet auf den Tafeln christliche Symbole, so etwa den Lebensbaum und das durch die weiße Farbe gestaltete Gitter,  zum einen als Eintritt in ein Leben mit Jesus in einer Gemeinschaft von Glaubenden und zum anderen als Zusage, dass der Tod nicht ein Ende darstellt.
Das Farbenspiel, welches das Zartfrische der Kindheit sowie das Fahle des Todes ausdrückt, sowie Früchte, Blüten und auch Schneeflocken, haben alle einen symbolischen Hintergrund.
Der sonntägliche Gottesdienst war ein gelungener Anlass, die beiden Kunstwerke von der Künstlerin Frau Anni Unterholzer selbst vorgestellt zu werden. Sie beschrieb mit anschaulichen und beeindruckenden Worten, wie es ihr während des Malens ergangen ist, und konnte den Anwesenden dadurch viel Einblick in die Feinheiten der Bilder geben.
Die Pfarrverantwortliche Isolde Geier überreichte ihr im Namen des Pfarrgemeinderates ein Zeichen des innigen Dankes und vor allem der großen Anerkennung für diese besonderen Werke. Ein kräftiger Applaus aller Kirchenbesucher bestätigte die Wertschätzung.
Die Künstlerin Anni Unterholzer übertraf mit ihren Werken bei weitem alle Erwartungen. Diese nehmen nun in Ehren einen Platz in der Nalser Pfarrkirche ein.
IG

Sternsingeraktion 2021

Sternsingeraktion 2021

Diese Spendenaktion war wegen der Corona-Krise sicherlich eine besondere. Kreativität wurde gefragt und eine alternative Durchführung war auch trotz Corona-Pandemie möglich – immer unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsmaßnahmen.
 
Gerade dieses Jahr war es sehr wichtig, die Sternsinger-Aktion durchzuführen und den Partnern im globalen Süden die dringend notwendige Hilfe und Unterstützung zu gewährleisten. Die Kinder in diesen Ländern sind von der Pandemie besonders hart getroffen und brauchen unsere Hilfe dringender denn je.
Wir danken den Jungscharleitern und deren Familienangehörigen die, die befüllten Säckchen mit Kreide, Weihrauch und Kohle im Dorf in den Briefkästen verteilt haben.
Da kein persönlicher Kontakt möglich war, war die Dorfbevölkerung aufgerufen, die Spenden in den aufgestellten Spendenboxen, per Überweisung auf das Spendenkonto oder bei der Messe am Dreikönigstag abzugeben.
Ein großer Dank an alle Spender, es sind 2.949,61€ an Spenden eingegangen. Trotz der Umstände ein sehr respektables Ergebnis.

Familien feierten online Advent

Familien feierten online Advent

Viele Veranstaltungen und Feiern mussten im abgelaufenen, ungewöhnlichen Jahr abgesagt werden. Darum dachte sich der Fachausschuss Katechese im Pfarrgemeinderat Nals etwas Besonderes aus, um die weihnachtliche Stimmung dennoch zu den Menschen zu bringen. Angekündigt über das Pfarrblatt und die Homepage der Pfarrei Nals, luden sie alle interessierten Familien jeweils an den Adventssonntagen zum „Online-Advent“ ein. Familien aus Nals, Lana, Andrian und Mölten freuten sich sehr auf das Programm der Adventsstunde, die immer um 18.00 Uhr stattfand. Die vier Frauen der Katechese-Gruppe bereiteten für jede Feier ein Thema vor:
1. Adventssonntag: „Dem Stern folgen…“
2. Adventssonntag: „Nikolaus, ein Mann der Liebe“
3. Adventssonntag: „…auf dem Weg nach Betlehem“
4. Adventssonntag „Stille Nacht, Heilige Nacht, bald wird Christus geboren“
6. Jänner - zum Abschluss der Weihnachtszeit: „Die Heiligen Drei Könige“
Bei jedem Online-Treffen wurde eine Geschichte mit Bildern vorgelesen, Überlegungen zum jeweiligen Thema eingebracht und religiöse Gedanken und Segensgebete vorgetragen. Die Familien durften Fürbitten vorbereiten und vorlesen. Zudem wurde gemeinsam mit Gitarrenbegleitung gesungen.
Anschließend erhielten alle Teilnehmer als Überraschung über E-Mail Keksrezepte, Bastelanleitungen für die Dekoration in der Adventszeit, Anleitung fürs Backen eines Lebkuchenhauses und Vorlagen für Fragespiele.
Auch wenn die Feiern über das Online-Portal gemacht wurden, so stellten alle Familien neben dem Bildschirm den Adventskranz auf, zündeten die Kerzen an, lauschten aufmerksam den Texten, sangen und beteten mit. So konnte, trotz des häuslichen Abstandes, eine gemütliche Atmosphäre geschaffen werden.
Corona konnte nicht verhindern, dass Familien gemeinsam Advent feiern.
IG

Aus dem Wasser der Taufe

Aus dem Wasser der Taufe

Schon seit zehn Monaten sind die Weihwasserbecken in den Kirchen aus hygienischen Gründen leer. Aber auch jetzt können wir uns beim Betreten und Verlassen der Kirche an die Taufe erinnern. An der Türschwelle der Kirche nehmen wir uns kurz Zeit zum Innehalten, stellen uns vor Gottes Angesicht und bekreuzigen uns. Ein kurzes Gebet erinnert uns daran, dass wir als Getaufte vor Gott stehen.
Kreuzzeichen beim Betreten der Kirche:
Im Wasser der Taufe hast du mich in Liebe angenommen. Zu dir komme ich im Gebet.
Kreuzzeichen beim Verlassen der Kirche:
Aus dem Wasser der Taufe hast du mich in die Welt gesandt. Mach mich zum Werkzeug deiner Liebe.

(Eine Initiative der Diözese Bozen - Brixen)
12 ... 121314
Seite

Pfarrbrief abonnieren

* Pflichtfelder

Vor Kurzem verstorben

Klicken Sie auf das Bild, um das Andenkenbild zu sehen
Peter Schötzer
Peter Schötzer
Peter Schötzer
17.02.2021, Mölten
Laura Belli geb. Marchi
Laura Belli geb. Marchi
Laura Belli geb. Marchi
13.02.2021, Terlan
Paula Rauch geb. Stecher
Paula Rauch geb. Stecher
Paula Rauch geb. Stecher
11.02.2021, Nals
Josef Platzer
Josef Platzer
Josef Platzer
10.02.2021, Vilpian
Alle Verstorbenen
top
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Ich stimme zu Mehr Informationen