Nals

Pfarrei zum Heiligen Ulrich

Infos & Kontakt

Infos & Kontakt

Auch wenn die heutige Pfarrkirche zum Hl. Ulrich in Nals erst im Jahre 1815 eingeweiht wurde, gehen die Ursprünge einer Kirche wenigstens auf das 12. Jahrhundert zurück. Zur Pfarrei Nals gehören auch das Herz-Jesu-Kirchlein in Untersirmian aus dem Jahre 1843 und das auf das Ende des 12. Jahrhunderts zurückgehende St. Apollonia Kirchlein in Obersirmian.

Einwohneranzahl: 2.019
Pfarrei-Anschrift: Schwanburgerstr. 6, 39010 Nals
Tel.: 0471 257113
E-Mail: pfarre.nals@rolmail.net

Pfarrer: Seppl Leiter
Tel: 0471 257 113
E-Mail: leiter.seppl@cmail.it
Bürostunden in Terlan: Dienstag u. Donnerstag von 09.15 - 11.15 Uhr
Freier Tag: Dienstag Abend - Mittwoch Abend (jeweils gegen 18.00 Uhr)​

Seelsorger: Richard Sullmann
Tel.: 0471 678 721
E-Mail: sullmann.richard@rolmail.net
Bürostunden in Nals: Montag von 09:00 bis 10:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 10:00 Uhr​

Pfarrgemeinderatspräsident: Matthias Ebner
Tel.: 347 23 21 735
E-Mail: ebner.matthias@yahoo.de

Spenden und Beiträge können auf das Konto der Pfarrei überwiesen werden:
Raiffeisenkasse Etschtal: IT26B0826958620000305206952
Steuernummer: 82013310212

Neuigkeiten aus der Pfarrei Nals

Im Gedenken an die Taufe Jesu: Erstkommunikanten erneuern Taufversprechen!

Im Gedenken an die Taufe Jesu: Erstkommunikanten erneuern Taufversprechen!

Der Vorabendgottesdienst am Samstag, 11.01.2020 war für die 17 Nalser Erstkommunionkinder eine besondere Feier, als sie in die Pfarrkirche einzogen und vor Hochwürden Peter Gschnitzer (er sprang für den erkrankten Seelsorger Richard Sullmann ein) ihr Taufversprechen abgaben. Dabei trugen sie ihre entzündeten Taufkerzen in der Hand, die anschließend vor dem Volksaltar abgelegt wurden. Die Organisatoren rund um Katechetin Ilse Pristinger hatten sich bemüht, auch die Eltern in den Gottesdienst miteinzubeziehen: So trug ein Vater die Lesung vor und eine Mutter brachte sich zusammen mit einigen Kindern bei den Fürbitten ein. Beim „Vater Unser“ versammelten sich die Erstkommunionkinder händehaltend um den Altar. Die musikalische Gestaltung durch eine von Flöten und Keyboard begleitete Frauensinggruppe rundete den von vielen Familien besuchten Gottesdienst ab. ME

Taufelternachmittag 2020: Eintauchen in Gottes Liebe

Taufelternachmittag 2020: Eintauchen in Gottes Liebe

Es ist schon Tradition in Nals, dass alle jene Eltern, die im Vorjahr ein Kind taufen ließen, am Vortag des Taufsonntags zu einem gemeinsamen Nachmittag ins Pfarrheim eingeladen werden. Auch in diesem Jahr hatten Pfarrgemeinderat, Frauenbewegung und Familienverband wiederum ein solches Treffen organisiert und insgesamt 9 Familien dazu eingeladen. Nach der Begrüßung durch den PGR-Vorsitzenden Matthias Ebner, der Seelsorger Richard Sullmann krankheitsbedingt entschuldigen musste, stellten sich zunächst die Organisatorinnen Hedwig Prieth (PGR), Karin Geier (KFS) und Burgi Mair (KFB) vor. Letztere trug im Anschluss eine Besinnung vor. Nun wurden die Eltern, die der Einladung gefolgt waren, gebeten, sich und ihre Kinder vorzustellen und dabei auch kurz darauf einzugehen, warum sie ihrem Kind den jeweiligen Namen gegeben hatten. Nach einer kurzen Gesangseinlage wurde eine Geschichte über Fische im Jordan vorgetragen, welche den Anwesenden die Bedeutung der Taufe näherbringen sollte. Anschließend erklärte Matthias, wie und warum das Fisch-Symbol im frühen Christentum große Bedeutung erlangte. Nach dieser trockenen Theorie wurden die Eltern nun eingeladen, das Taufplakat für die Pfarrkirche zu gestalten: Bereits vorbereitete Karton-Fischchen mussten mit Namen und Taufdatum sowie einem Foto der Kleinkinder versehen und anschließend auf der Holztafel angebracht werden. Mit abwechselnd vorgetragenen Fürbitten, dem gemeinsam gesprochenen „Vater Unser“ und einem abschließenden Segensgebet wurde der formelle Teil des Nachmittags schließlich abgerundet. Danach ließen Kinder, Eltern und Organisatoren das Treffen mit Kuchen und Tee in geselliger Runde ausklingen. ME

Zum Tisch des Herrn geladen: Neue Ministranten in Nals

Zum Tisch des Herrn geladen: Neue Ministranten in Nals

Über einen Zuwachs von gleich sechs neuen Kindern durfte sich die Ministrantengruppe Nals und mit ihr die gesamte Pfarrgemeinde am 01.12.2019, dem ersten Adventsonntag, aufrichtig freuen und deshalb entsprechend feiern. Die Ministranten und der Katholische Familienverband hatten gemeinsam zum Familiengottesdienst in die volle Pfarrkirche eingeladen, welcher von einem spontanen Frauenchor in Begleitung von Querflöten und Keyboard musikalisch mitgestaltet wurde.  Gleich zu Beginn stellten sich die sechs Neulinge unter den Augen ihrer Familien und Freunde um den Altar herum auf und bekräftigten den frisch ernannten Ministrantenleitern Jakob, Lea und Nadine ihre Bereitschaft, in die Ministrantengruppe aufgenommen zu werden und ihren Dienst pünktlich, fleißig und gewissenhaft zu verrichten. Im Anschluss schlüpften die Kinder mit Hilfe ihrer Eltern in die Ministranten-Albe, ehe Seelsorger Richard ihnen das Ministrantenkreuz als Zeichen der Zugehörigkeit zur Ministrantengruppe überstreifte und den rituellen Teil der Eingliederung mit einem kurzen Segensgebet abschloss. Danach durften die neuen Ministranten im Altarraum Platz nehmen. In den folgenden Abschnitten des feierlichen Gottesdienstes, über dem das Motto „bleibt wachsam in euren Herzen“ stand, wurden die Ministranten immer wieder aktiv eingebunden. So trug einer der Ministranten die Kyrie-Rufe, ein Ministrantenleiter die Lesung vor. Ebenso wurden auch die Fürbitten von Ministranten und Ministrantinnen vorgetragen, bei einer davon wurde sogar besonders um Freude und Einsatzbereitschaft für die Neulinge gebetet. Im Übrigen ging auch der Erlös der Kirchensammlung an die Ministranten: Damit soll die Wallfahrt nach Rom finanziell unterstützt werden, zu der die größeren Ministranten mit vielen anderen Ministranten unserer Diözese im Februar aufbrechen und dabei mitunter Papst Franziskus einen Besuch abstatten sollen.

Neuer Südteil des Friedhofs feierlich eingeweiht

Neuer Südteil des Friedhofs feierlich eingeweiht

Der diesjährige Allerheiligentag war für die Pfarrgemeinde Nals ein besonderer Feiertag. Der PGR-Präsident Matthias Ebner durfte in der voll besetzten Pfarrkirche nämlich Bischof Ivo Muser als Gast begrüßen. Anlässlich der Segnung des neu erweiterten Friedhofs zelebrierte der Oberhirte der Diözese zusammen mit Dekan Seppl Leiter und Seelsorger Richard Sullmann den Festgottesdienst. Dieser war vom Pfarrgemeinderat vorbereitet und von den Fahnenabordnungen der Nalser Vereine mitgetragen worden. Musikalisch mitgestaltet wurde er vom Nalser Kirchenchor. In seiner Begrüßungsrede ließ Ebner es sich nicht nehmen, einige Dankesworte an den Bischof und die Organisatoren der Feier zu richten. Einen besonderen Dank richtete er an Seelsorger Sullmann, der für den neuen Friedhofsteil ein frisch aufgerichtetes Kreuz gestiftet hatte. Nach der hl. Messe zog Bischof Ivo mit den Vertretern von Pfarrgemeinde- und Gemeinderat über den Friedhof und segnete zusammen mit Dekan Seppl Leiter die bestehenden Gräber.  Am neu erweiterten Südabschnitt des Friedhofs angelangt folgten einige Dankesworte des Bürgermeisters Ludwig Busetti und des Landesrats Arnold Schuler. Anschließend folgte die liturgische Segensfeier, welche vom Kirchenchor und den Bläsern der Bürgerkapelle mitgestaltet wurde. Einen gemütlichen Ausklang fand die Feier schließlich mit einem von der Gemeindeverwaltung ausgerichteten Buffet im Innenhof der Kellerei mit Wein, Brötchen und Krapfen. ME

„Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ Einkehrtag des Nalser Pfarrgemeinderates im Kloster Neustift

„Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ Einkehrtag des Nalser Pfarrgemeinderates im Kloster Neustift

In den synoptischen Evangelien richtet Jesus eine provokante Frage an seine Jünger: „Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ Dass diese Frage auch im Jahre 2019 noch immer aktuell und berechtigt ist stellte der Pfarrgemeinderat von Nals jüngst beim Einkehrtag im Bildungshaus Kloster Neustift fest. Bei der um 9.00 Uhr vormittags beginnenden Veranstaltung stand zunächst ein Impuls-Referat zu Jesus von Nazareth auf dem Programm. In diesem zeichnete Referent Christoph J. Amor ein äußerst interessantes Bild, nämlich jenes eines aneckenden, jungen Erwachsenen, der vor etwa 2000 Jahren seine Mitmenschen mit seinem ungewöhnlichen Auftreten und Verhalten gleichermaßen faszinierte als auch irritierte. Nach einer Kaffeepause lud der Referent zu einer Gesprächsrunde über die persönliche Jesus- (und Gottes-)Beziehung, das gemeinsame Bekennen und Feiern dieses Glaubens und die auffälligen Schwierigkeiten der heutigen Zeit. Um 12.00 Uhr ging es dann zum gemeinsamen Mittagessen in den Speisesaal. Die anschließende Mittagspause nutzte jeder nach Belieben für einen Spaziergang oder die ein- oder andere Besichtigung. Am Nachmittag nutzten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates die lockere, ungezwungene Atmosphäre zum Austausch über verschiedene, persönliche Erfahrungen im Umgang mit Kirche und Glauben und suchten nach möglichen „Rezepten“, um den eigenen „Betrieb“ für die Menschen wieder interessanter zu machen. Abgerundet wurde der Nachmittag mit einem feierlichen Abendlob. Anschließend ließ die Gruppe den Einkehrtag im Stiftskeller bei Kuchen und Obst in geselliger Runde ausklingen. ME

Pfarrbrief abonnieren

* Pflichtfelder

Vor Kurzem verstorben

Klicken Sie auf das Bild, um das Andenkenbild zu sehen
Oskar Lanz
Oskar Lanz
Oskar Lanz
12.10.2019, Nals
Rosa Höller Wwe. Pircher
Rosa Höller Wwe. Pircher
Rosa Höller Wwe. Pircher
10.10.2019, Nals
Maria Geier Wwe. Robatscher
Maria Geier Wwe. Robatscher
Maria Geier Wwe. Robatscher
08.10.2019, Nals
Alle Verstorbenen
top
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Ich stimme zu Mehr Informationen